Technische Unterstützungssysteme für Menschen mit Demenz

Zu diesem Thema hält Prof. Dr. Christopher Kunze von der Hochschule Furtwangen/DGGG einen Vortrag im AAL Praxiskongress. Er berichtet von technischen Hilfsmittel in der Versorgung von Menschen mit Demenz, welche Pflegende entlasten und zur Förderung von Teilhabe beitragen.

Christophe Kunze ist seit 2011 Professor für Assistive Gesundheitstechnologien in der Fakultät Gesundheit, Sicherheit, Gesellschaft an der Hochschule Furtwangen. Zuvor war er als Leiter der Forschungsbereiches Embedded Systems and Sensors Engineering und Sprecher des Forschungs-feldes Ambient Assisted Living am Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe tätig.

Seit 2015 ist er Vorstand des Forschungsinstituts Mensch, Technik und Teilhabe (IMTT) an der Hochschule Furtwangen, in dem aktuelle Forschungsprojekte an der Schnittstelle zwischen Mensch und Technik in den Anwendungsfeldern Gesundheit, Pflege und Teilhabe gebündelt werden. Seine Forschungsinteressen umfassen vor allem nutzerzentrierte Technikgestaltung, Gesund-heitsinformationssysteme, Technikeinsatz in der Pflege, Techniknutzung im Alter und Assistive Technologien zur Förderung der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen. Christophe Kunze ist Mitglied in der Fachgruppe „Mensch-Technik-Interaktion“ im BW Centre for Applied Research (BW-CAR).

Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Besucher eine bessere Surf-Qualität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie auf unserer Datenschutz Seite
Ich stimme zu | Meldung schließen